Blog-Artikel letzte Änderung: 30.11.2016 Autor : FOBA

Artikel im "Schweizer Maschinenmarkt": "Geschlossen und kamerabasiert"

Markiersysteme FOBA M-Serie

Artikel im "Schweizer Maschinenmarkt": "Geschlossen und kamerabasiert"

FOBAs HELP (Holistic Enhanced Laser Process) steigert Prozesssicherheit und Qualität der Markierung, z.B. bei der Medizinprodukte- oder der Automobilteilkennzeichnung

Foba bietet mit «Help» (Holistic Enhanced Laser Process) als einziger Hersteller von Lasermarkiersystemen eine integrierte Komplettlösung mit greifbarem Mehrwert für die Produktion von medizinischen Produkten. Das dreistufige geschlossene System erhöht die Prozesssicherheit vor und nach der Laserkennzeichnung und vereinfacht die Einhaltung gesetzlich vorgeschriebener Kennzeichnungsstandards, wie etwa der UDI (Unique Device IdentificationRichtlinien. Zur Identifizierung der Produkte vor der Markierung und zur automatischen Ausrichtung des Markierinhalts kommt das TTL (Through-the-Lens) Vision System IMP (Intelligente Markierpositionierung) zum Einsatz. Dieses kamerabasierte System stellt sicher, dass nur die korrekte Markierung in der richtigen Position auf dem richtigen Produkt aufgebracht werden kann. Nach Abschluss der Lasermarkierung wird diese mittels optischer Zeichenerkennung (OCV Optical Character Verification) und 2D-Code-Validierung im Rahmen des Help-Prozesses geprüft. Alle Prozessschritte werden mit nur einem System und unter Verbleib des Produkts im geschlossenen Prozess einer einzigen Lasermarkiermaschine möglich. Hersteller profitieren von lückenloser Rückverfolgbarkeit und verbesserter Produktqualität.

laserbeschriftungsgeräte laserkennzeichnung lasermarkierung produktion